Aktueller Bestand:

405 PDAs
davon 178 Palms

81 Dummys

Demnächst hier:

  • Dummys: Samsung Galaxy S5 Neo, Galaxy A3 (2016), Galaxy A5 (2016), Galaxy Note 7, Galaxy J3 (2016), Galaxy S7, Galaxy S7 edge, Galaxy J5 (2016), Motorola Accompli 008

  • 360 - HTC Tytn (HTC Hermes 300)
  • 361 - Psion Netpad 1200
  • 362 - Sharp Zaurus SL-C750
  • 363 - Sharp Zaurus SL-C3100
  • 364 - Compaq iPAQ H3630
  • 365 - Compaq iPAQ H3660
  • 366 - Compaq iPAQ H3760
  • 367 - Psion Revo Plus
  • 368 - Agenda VR3
  • 369 - Canon MD-9000 Wordtank
  • 370 - Everex Freestyle PK10 Silber
  • 371 - HP Jornada 928 WDA Retail
  • 372 - Palm Vx CreSenda
  • 373 - Palm Vx SUPRA eKey
  • 374 - Palm Vx Französisch
  • 375 - Palm Zire (m150) weiß chinesisch
  • 376 - Ericsson MC12
  • 377 - Sony Clie PEG-TJ37/J Orange
  • 378 - Everex Freestyle 540 (PP10)
  • 379 - Sony Clie PEG-N610C/E violett
  • 380 - Gmate Yopy
  • 381 - AE&E CyberBoy
  • 382 - Elsa LogBoad
  • 383 - Casio IT-2000D30E
  • 384 - Casio IT-2000D33E
  • 385 - Neptune Pine
  • 386 - HTC Athena / T-Mobile Ameo
  • 387 - Sharp Zaurus SL-C700
  • 388 - Gmate Yopy Development Kit
  • 389 - Kinpo PPC
  • 390 - Samsung Galaxy Note 8
  • 391 - Samsung Galaxy Note 4
  • 392 - Handspring Treo 300
  • 393 - Nokia 700
  • 394 - HTC Dream
  • 395 - Palm T3 Cobalt Prototyp
  • 396 - Blackberry Priv
  • 397 - LG GW620
  • 398 - Samsung Galaxy Note 10 Plus
  • 399 - IMO Q2 Plus
  • 400 - Samsung SCH-i539

  • 401 - Sharp IS03 weiß
  • 402 - Sharp IS03 orange
  • 403 - Blackberry Q5 weiß
  • 404 - Blackberry 9300 Curve
  • 405 - iPhone SE
  • Weitere Seiten:

    « | Home | »

    PDA Nr. 287 (Palm Nr. 155): HP Touchpad 32GB

    By oliver | Dezember 27, 2012

    Als HP das große Halali auf webOS geblasen und in einem Firesale (fast) jegliche Hardware verramscht hat, konnte ich mir nur ein paar Pre³ und zwei Veers sichern. Bei den Touchpads kam ich leider nicht zum Zuge.

    Angesichts der Preise, die danach für eines dieser Firesale-Geräte aufgerufen wurden, beschloss ich, erstmal kein Touchpad zu „brauchen“. Ich hatte ja das HTC Sensation, dessen Display eigentlich groß genug war – und außerdem war ich mitten im Umzug in Richtung Android. Thema – vorerst – erledigt.

    Mittlerweile sind die Preise (wohl auch im Hinblick auf die provokanten Preise des Nexus 7) stark gesunken und ich bin wieder dabei, die einschlägigen Quellen nach guten Angeboten im Auge zu behalten. Eigentlich wollte ich ja ein 64GB-Modell – idealerweise noch eines der wenigen mit schwarzem Gehäuse (dazu mehr, wenn ich eines dieser Geräte in den Fingern habe ); beim Stöbern bin ich dann aber an einem Angebot hängengeblieben, dass ich einfach nicht ausschlagen konnte.

    Und jetzt habe ich halt ein 32GB-Touchpad mit allem originalen Zubehör (Touchstone, Case und Tastatur):

    WebOS auf einem Tablet ist schon eine tolle Sache, zumal es eine Menge Programme gibt, die auf das größere Display optimiert sind, mit denen das Ganze noch mehr Spaß macht. WebOS selbst macht auch immer noch eine Menge Spaß – ich ärgere mich immer wieder über die Unfähigkeit von Palm und HP, die dieses grandiose Betriebssystem zu Grunde gerichtet haben 

    Da es zwischenzeitlich funktionierende Android-Installationen für das Touchpad gibt und ich seit mehr als einem Jahr mehr bei Android zuhause bin, habe ich mich gleich daran gesetzt, Android auf dem Touchpad zu installieren. Glücklicherweise hatte ich die ausgezeichnete deutsche Anleitung des amtierenden webOS-Papstes zu Hand, mit der ich die Installation innerhalb weniger Minuten bewerkstelligt habe.

    Jetzt begrüßt mich bei jedem (Neu-)Start des Touchpads dieser Bootloader:

    WebOS, CyanogenMod, ClockworkMod Recovery und das webOS-Recovery – alles beisammen, was man braucht 

    Wie CyanogenMod 9 (also ICS) aussieht, wisst Ihr vermutlich 

     

    Um das Fazit kurz zu fassen: Erst wenn man ein Touchpad hat, weiß man, dass man es eigentlich schon immer gebraucht hat. Der Formfaktor (10 Zoll Displaydiagonale mit einem Seitenverhältnis von 4:3) ist für die meisten Dinge einfach optimal, auch wenn die Displayauflösung (1024 * 768) heutzutage niemanden mehr beeindruckt. Die meiste Zeit verwende ich das Touchpad zum Lesen oder für Office-Kram (große Teile dieses Blog-Eintrages habe ich auf dem Touchpad geschrieben, während meine Familie nebenan mehr oder weniger erfolgreich Schlittschuh gelaufen ist). Als Videoplayer ist ein Tablet mit einem Seitenverhältnis von 16:9 oder 16:10 eindeutig besser geeignet, dafür brauche ich das Touchpad aber irgendwie nicht…

    Unten: Motorola Xoom (10 Zoll, 16:10), oben HP Touchpad (10 Zoll, 4:3). Ein kleiner, aber signifikanter Unterschied.

    Einziger Wermutstropfen ist das stark spiegelnde Display (wie man auf den Fotos wohl auch erkennen kann) – dem kann man mit einer matten Displayfolie aber gut abhelfen.

     

    Die Jagd nach den fehlenden Modellen ist hiermit eröffnet:

    [_] Touchpad 16GB

    [X] Touchpad 32GB

    [_] Touchpad 4G

    [_] Touchpad 64GB weiß

    [_] Touchpad 64GB schwarz (kein Reparatur“fehler“)

     


    _____________________________________________________________

    Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

    Topics: neuer Palm | 5 Comments »

    5 Responses to “PDA Nr. 287 (Palm Nr. 155): HP Touchpad 32GB”

    1. Gwidion Says:
      Dezember 27th, 2012 at 22:29

      Danke für’s Trackback 🙂 Mich als webOS Papst zu bezeichnen, ist wohl etwas hoch gegriffen, aber Du hast mir (erfolgreich) geschmeichelt.:-D
      Ich denke, Palm kann nichts für den Untergang von webOS, die Verantwortung liegt alleine bei HP bzw. Leo Apotheker. :'(

    2. oliver Says:
      Dezember 28th, 2012 at 09:48

      Ehre, wem Ehre gebührt. PDA-mäßig macht mir kaum einer was vor, aber in Sachen webOS-Geräte kann ich Dir mittel- bis langfristig nicht das Wasser reichen. Passt also schon 😉

      Ansonsten hast Du wohl recht, final verbockt wurde es wohl von HP :‘-(

    3. Frank Says:
      Mai 3rd, 2013 at 08:22

      Sag mal … funktioniert Bluetooth denn auch mit dem CM9?

    4. oliver Says:
      Mai 3rd, 2013 at 16:23

      Ja, natürlich funktioniert Bluetooth.

    5. Frank Says:
      Mai 8th, 2013 at 11:43

      Wunderbar, nach der Lektüre dieses Artikel und der Info dass BT funktioniert, habe ich gestern CM10 auf mein Touchpad gebracht: Beeindruckend, das funktioniert richtig gut und läuft deutlicher performanter als WebOS.

    Comments