Aktueller Bestand:

405 PDAs
davon 178 Palms

81 Dummys

Demnächst hier:

  • Dummys: Samsung Galaxy S5 Neo, Galaxy A3 (2016), Galaxy A5 (2016), Galaxy Note 7, Galaxy J3 (2016), Galaxy S7, Galaxy S7 edge, Galaxy J5 (2016), Motorola Accompli 008

  • 360 - HTC Tytn (HTC Hermes 300)
  • 361 - Psion Netpad 1200
  • 362 - Sharp Zaurus SL-C750
  • 363 - Sharp Zaurus SL-C3100
  • 364 - Compaq iPAQ H3630
  • 365 - Compaq iPAQ H3660
  • 366 - Compaq iPAQ H3760
  • 367 - Psion Revo Plus
  • 368 - Agenda VR3
  • 369 - Canon MD-9000 Wordtank
  • 370 - Everex Freestyle PK10 Silber
  • 371 - HP Jornada 928 WDA Retail
  • 372 - Palm Vx CreSenda
  • 373 - Palm Vx SUPRA eKey
  • 374 - Palm Vx Französisch
  • 375 - Palm Zire (m150) weiß chinesisch
  • 376 - Ericsson MC12
  • 377 - Sony Clie PEG-TJ37/J Orange
  • 378 - Everex Freestyle 540 (PP10)
  • 379 - Sony Clie PEG-N610C/E violett
  • 380 - Gmate Yopy
  • 381 - AE&E CyberBoy
  • 382 - Elsa LogBoad
  • 383 - Casio IT-2000D30E
  • 384 - Casio IT-2000D33E
  • 385 - Neptune Pine
  • 386 - HTC Athena / T-Mobile Ameo
  • 387 - Sharp Zaurus SL-C700
  • 388 - Gmate Yopy Development Kit
  • 389 - Kinpo PPC
  • 390 - Samsung Galaxy Note 8
  • 391 - Samsung Galaxy Note 4
  • 392 - Handspring Treo 300
  • 393 - Nokia 700
  • 394 - HTC Dream
  • 395 - Palm T3 Cobalt Prototyp
  • 396 - Blackberry Priv
  • 397 - LG GW620
  • 398 - Samsung Galaxy Note 10 Plus
  • 399 - IMO Q2 Plus
  • 400 - Samsung SCH-i539

  • 401 - Sharp IS03 weiß
  • 402 - Sharp IS03 orange
  • 403 - Blackberry Q5 weiß
  • 404 - Blackberry 9300 Curve
  • 405 - iPhone SE
  • Weitere Seiten:

    « | Home | »

    Der Palm Pre Werbeaufsteller von o2 (Jetzt aber richtig)

    By oliver | Juni 25, 2011

    Die regelmäßigen Leser mit gutem Gedächtnis werden sich vermutlich daran erinnern: Ich habe schon einen dieser Aufsteller – allerdings ist dieser nicht vollständig. Den habe ich damals aus der Not gekauft, vielleicht nie mehr einen dieser Ständer in die Finger zu bekommen. Da ist ein unvollständiges Exemplar immer noch besser als keins.

    An der Vorgeschichte ändert sich nichts: Als sich die Werbeaktionen für den Palm Pre in den o2-Shops dem Ende zuneigten, habe ich in diversen O2-Shops versucht, dem Verkaufspersonal so einen Ständer aus den Rippen zu leiern. Erfolglos. Alle Ständer wurden wieder an o2 zurückgeschickt und dort (so vermute ich mal) entsorgt 

    Als dann so ein Teil bei einem bekannten Online-Auktionshaus aufgetaucht ist, habe ich nicht lange gefackelt und den Ständer gekauft – wohl wissend, dass er nicht vollständig ist. Die Suche nach einem vollständigen Exemplar habe ich allerdings nie aufgegeben.

    Den guten Connections eines guten Bekannten (danke, Toem ) zum o2Business-Team ist es zu verdanken, dass ich jetzt endlich einen vollständigen Werbeaufsteller in meiner Sammlung habe:

    So konnte man den Werbeaufsteller in den o2-Shops bewundern.

    Da der Aufsteller teilweise zerlegt bei mir angekommen ist, bietet sich hier die einmalige Gelegenheit, der Konstruktion mal ein wenig auf den Zahn zu fühlen:

    So sieht der Aufsteller ohne aufgelegten Pre aus.

    So sieht es aus, wenn der Touchstone entfernt ist. Aber wie wird der eigentlich befestigt?

    In den Metallzylinder ist ein Steg eingeschweißt, auf den eine ovale Platte geschraubt wird. Auf dieser Platte ruht der Touchstone.

    Beim Touchstone vertraut man jedoch nicht allein auf die Klebekräfte der serienmäßigen Haftfläche. Vielmehr befindet sich auf dem Touchstone ein Pad mit 3M VHB™-Klebefolie. Der Hersteller schreibt über dieses Klebeband: „Die 3M VHB Klebebänder sind Hochleistungs-Klebebänder, welche in vielen Anwendungen mechanische Befestigungen, wie Schrauben, Nieten, Clipsen und Punktschweißen, ersetzen können. Gute Soforthaftung, direkte Weiterverarbeitungsmöglichkeiten, spannungsfreie Verklebung unterschiedlichster Materialien, hohe Temperaturbeständigkeit und anwendungsoptimierte Formstanzteile ermöglichen eine sicherere, zuverlässige und leistungsfähige Verbindung.

    Mit anderen Worten: Wenn der Touchstone mal auf dem Podest sitzt, kann man ihn nicht mehr zerstörungsfrei entfernen.

    Wenden wir uns dem Rest des Aufstellers zu:

    In der Seitenansicht sieht man, dass der Metallzylinder mit langen Schrauben am eigentlichen Aufsteller befestigt ist – das reißt so schnell auch niemand ab  Da sich bei den Kleinteilen ein weiteres Paar Muttern und eine Metallplatte mit passenden Bohrungen befunden hat, gehe ich davon aus, dass der komplette Aufsteller an seinem Tisch verschraubt werden konnte.

    Auf der Unterseite findet sich dann auch endlich ein Hinweis auf den Hersteller dieser Werbeaufsteller: Die Arno-GmbH aus Wolfschlungen. Die Jungs haben einiges an Erfahrung im Design von Werbeaufstellern und haben u.a. auch für HTC und Nintendo Aufsteller und Werbedisplays entworfen.

    Als Tüpfelchen auf dem „i“ befand sich auch der Diebstahlschutz mit im Paket:

    Dazu gehört die große schwarze Box im Vordergrund (in der sich ein Aufroller für das Signalkabel befindet), ein Alarmauslöser, ein paar Aufkleber zur Befestigung des Auslösers und eine kleine Box, an der ein (mächtig lauter) Piezo-Piepser angesteckt wird. Die Stromversorgung läuft praktischerweise über eine Mini-USB-Buchse an der kleinen Box.

    Der Alarmauslöser wird mit dem Stromkabel für den Touchstone durch den Metallzylinder gefummelt (da ist durch die Querstreben oben und unten weit weniger Platz drin, als man denkt), dann wird die ovale Platte aufgeschraubt und der Touchstone aufgeklebt. Am Schluss wird die Diebstahlsicherung mit einem Klebepad am Touchstone-Cover des Vorführ-Pres befestigt, dann ist der Aufsteller Einsatzbereit.

     

    Nochmals vielen Dank an Toem und das o2Business-Team für dieses wunderschöne Exemplar. Ihr habt was gut bei mir 


    _____________________________________________________________

    Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

    Topics: Zubehör | 3 Comments »

    3 Responses to “Der Palm Pre Werbeaufsteller von o2 (Jetzt aber richtig)”

    1. Eveline3112 Says:
      Juni 27th, 2011 at 11:45

      Sehr gern geschehen, auch wenn es eine mühsame Arbeit war bis ich die richtigen Ansprechpartner gefunden hatte und ich die Vorrichtung bekommen hatte.
      Wenn sich jemand aber so freut wie Du, dann lohnt sich jede Minute der Arbeit 🙂
      Danke für den Beitrag und liebe Grüße
      Eveline (von o2)

    2. oliver Says:
      Juni 27th, 2011 at 17:23

      Ich habe zu danken
      Smartphones für die Vitrine zu kaufen ist keine große Sache (höchstens eine finanzielle…), das ganze „Drumherum“ (Aufkleber, Werbedisplays, Poster etc.pp.) ist bedeutend schwerer zu bekommen, wenn man keine guten Connections hat. Um so größer ist da natürlich die Freude, wenn man so ein Stück an Land ziehen kann

      Palm-Fanboys sind da halt nicht anders als die Leute von der Apple-Fraktion:

    3. Der Psion-Werbeaufsteller | Olivers virtuelles PDA-Museum Says:
      Juni 10th, 2012 at 15:18

      […] nur Palm hat seine PDAs und Smartphones in gefälligen Werbeaufstellern präsentiert, auch die (damalige) Konkurrenz hatte teilweise schicke Präsenttionsgadgets zu […]

    Comments