Aktueller Bestand:

405 PDAs
davon 178 Palms

81 Dummys

Demnächst hier:

  • Dummys: Samsung Galaxy S5 Neo, Galaxy A3 (2016), Galaxy A5 (2016), Galaxy Note 7, Galaxy J3 (2016), Galaxy S7, Galaxy S7 edge, Galaxy J5 (2016), Motorola Accompli 008

  • 360 - HTC Tytn (HTC Hermes 300)
  • 361 - Psion Netpad 1200
  • 362 - Sharp Zaurus SL-C750
  • 363 - Sharp Zaurus SL-C3100
  • 364 - Compaq iPAQ H3630
  • 365 - Compaq iPAQ H3660
  • 366 - Compaq iPAQ H3760
  • 367 - Psion Revo Plus
  • 368 - Agenda VR3
  • 369 - Canon MD-9000 Wordtank
  • 370 - Everex Freestyle PK10 Silber
  • 371 - HP Jornada 928 WDA Retail
  • 372 - Palm Vx CreSenda
  • 373 - Palm Vx SUPRA eKey
  • 374 - Palm Vx Französisch
  • 375 - Palm Zire (m150) weiß chinesisch
  • 376 - Ericsson MC12
  • 377 - Sony Clie PEG-TJ37/J Orange
  • 378 - Everex Freestyle 540 (PP10)
  • 379 - Sony Clie PEG-N610C/E violett
  • 380 - Gmate Yopy
  • 381 - AE&E CyberBoy
  • 382 - Elsa LogBoad
  • 383 - Casio IT-2000D30E
  • 384 - Casio IT-2000D33E
  • 385 - Neptune Pine
  • 386 - HTC Athena / T-Mobile Ameo
  • 387 - Sharp Zaurus SL-C700
  • 388 - Gmate Yopy Development Kit
  • 389 - Kinpo PPC
  • 390 - Samsung Galaxy Note 8
  • 391 - Samsung Galaxy Note 4
  • 392 - Handspring Treo 300
  • 393 - Nokia 700
  • 394 - HTC Dream
  • 395 - Palm T3 Cobalt Prototyp
  • 396 - Blackberry Priv
  • 397 - LG GW620
  • 398 - Samsung Galaxy Note 10 Plus
  • 399 - IMO Q2 Plus
  • 400 - Samsung SCH-i539

  • 401 - Sharp IS03 weiß
  • 402 - Sharp IS03 orange
  • 403 - Blackberry Q5 weiß
  • 404 - Blackberry 9300 Curve
  • 405 - iPhone SE
  • Weitere Seiten:

    « | Home | »

    Microdrive zerlegt

    By oliver | Oktober 1, 2010

    Jeder Palm-Fan weiß, dass im LifeDrive ein Microdrive (eine 4GB-Festplatte im Format einer CompactFlash-Karte) verbaut war. Die meisten wissen auch, wie dieses Microdrive aussieht:

    Aber was ist eigentlich in so einem Microdrive drin…?

    Vivo hat mich wieder mit einem riesigen Paket voller Spielsachen bedacht – darin war auch eine größere Menge defekter Microdrives, die ich dazu verwendet habe, dieser Frage auf den Grund zu gehen:

    Nach Entfernen der umhüllenden Folie, trifft man auf eine zweite Folienschicht, die auf beiden Seiten diverse Löcher und einen Teil der Schrauben abdeckt.

    Auf der anderen Seite sieht man, wo sich die Achse des Schreib-/Lesekopfes (links) und der Schrittmotor für die eigentliche Festplatte (rechts) befindet.

    Entfernt man die Metallabdeckung auf dieser Seite, ist hat man das winzige Steuerplatinchen vor sich.

    Nach Entfernen der Platine und Abziehen der ganzen Aufkleber hat man endlich die eigentliche Festplatte vor sich. Interessant ist, daß die Spulen des Schrittmotors nicht im Gehäuse liegen sondern aus Platzgründen halb aus dem Festplattengehäuse herausstehen und nur durch einen Aufkleber geschützt sind.

    Wenn man jetzt noch einen Deckel auf der Rückseite abschraubt, ist man endlich am Ziel angelangt. Schon erstaunlich wie winzig die Innereien doch sind…

    … besonders im direkten Vergleich mit einer alten 5,25″-Festplatte (bei der man die einzelnen Bits noch fast mit bloßem Auge erkennen kann).

    Hier nochmal alle Zerlegeschritte auf einem Foto.


    _____________________________________________________________

    Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

    Topics: Hardware | No Comments »

    Comments