Aktueller Stand:

367 PDAs
davon 169 Palms

76 Dummys

Demnächst hier:

Weitere Seiten:

« | Home | »

PDA Nr. 168: Free & Easy Datenbank

By oliver | Juli 12, 2009

[Der Name „Free & Easy“ stimmt höchstwahrscheinlich nicht… vermutlich hat das Ding auch gar keinen Namen. „Free & Easy“ ist der Name des niederländischen Distributors, der auf einem Aufkleber auf der Rückseite des Gerätes vermerkt ist – weder in der (winzigen) Anleitung noch auf der Platine lassen sich Hinweise auf den Hersteller finden.]

Gekauft habe ich das Teil eigentlich auch nur, weil die Optik dreist (aber billig) von verschiedenen PDAs zusammengeklaut wurde:

Zusammengeklaut? Nun, man nimmt (grob) das Gehäusedesign des Blackberry 8800, das Tastendesign der Blackberry 7xxx-Reihe, die dämlichen Hinterglas-Tasten vom Treo Pro und ein Hotsync-Symbol von PalmOS. Fertig ist der universelle Nichtskönner :)

Die PIM-Funktionen beschränken sich auf das Allernötigste und sind der restlichen Aufmachung angepasst…

Das dämlichste Feature fällt seltsamerweise nicht sofort ins Auge sondern offenbart sich erst auf den zweiten oder dritten Blick:

Wenn man schon das Tastendesign bei einem Blackberry klaut, sollte man auch das Layout kopieren – in China scheint man das mit dem QWERTZ-Layout noch nicht so ganz verstanden zu haben :D


_____________________________________________________________

Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

Topics: neuer PDA | 4 Comments »

4 Responses to “PDA Nr. 168: Free & Easy Datenbank”

  1. Mystic-X Says:
    Juli 13th, 2009 at 11:38

    Ja wenn doch da zu wenig Platz ist um die Tasten vernünftig anzuordnen! *löl*

  2. oliver Says:
    Juli 13th, 2009 at 13:41

    Ich vermute mal, daß die auch mit 10 Tasten pro Zeile irgendwas verbockt hätten ;)
    (Die Position der Enter- und der Space-Taste zeugt schließlich auch von genialem Erfindungsreichtum…)

  3. Mystic-X Says:
    Juli 14th, 2009 at 19:23

    hab da grad was gefunden was ne gewisse ähnlichkeit mit dem Ding hat….

    http://picture.yatego.com/images/445f633dc0b2a2.1/genie1.jpg

  4. oliver Says:
    Juli 14th, 2009 at 20:08

    Interessant. Könnte wirklich aus der gleichen Fabrik in China stammen. Pikanterweise hat das Teil hier 10 Tasten pro Reihe und ein manierliches Tastenlayout.

Comments

http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif 
mehr...