Aktueller Stand:

366 PDAs
davon 169 Palms

76 Dummys

Demnächst hier:

Weitere Seiten:

« | Home | »

webOS-Apps und Android-Alternativen

By oliver | Dezember 4, 2011

Ich bin ja vor einiger Zeit von webOS zu Android gewechselt und habe dabei eine Zeit gebraucht, um „meine“ webOS-Apps für Android zu finden. Da mir das größtenteils auch gelungen ist, will ich hier mal eine Gegenüberstellung posten. Evtl. wollen ja noch ein paar Leute von webOS zu Android wechseln…

 

webOS Android ¹  Preis ² Beschreibung
aniWeather BeWeather 2,49 € Braucht man eigentlich nicht, wenn man einen Androiden mit Sense hat. Benutzt man einen alternativen Launcher und will nicht auf schicke Wetteranimationen verzichten, ist hier richtig. Unnötig wie ein Kropf, aber Eyecandy vom Feinsten :-)
Auctionmate / Salez eBay-App 0,00 € Es gibt eine offizielle Android-App von eBay. Optisch nicht der Knaller, kann aber alles und ist netterweise auch immer aktuell. Praktisch sind die Notifications, mit denen man sich an bald endende Auktionen erinnern lassen kann.
Battery Monitor Battery Monitor Widget Pro 2,99 € Für Statistikfreaks ein muss. Berechnet ziemlich exakt, wie lange der Akku noch halten wird, wieviel Saft man schon verbraucht hat und welche Apps am meisten Strom ziehen. Die Free-Version tut es aber eigentlich auch.
Carbon / phnx Plume 0,00 € Plume ist einer der praktischsten Twitter-Clients für Android. Hat alle Komfortmerkmale, die man unter webOS vermisst hat.
Desktop Notes Gnotes (Widget) 0,00 € Ich habe mir wichtige Sachen immer das virtuellen Notizzettel auf den webOS-Desktop gepappt. Unter Android geht das natürlich um einiges leichter. Alternativ zur Sense-eigenen Notizapp verwende ich „Gnotes“ und das zugehörige Widget im Launcher. Synchronisiert die Notizen automatisch mit dem Google-Account.
Dropboxify Dropbox-App 0,00 € Auch für die Dropbox gibt’s eine offizielle Android-App. Ist vom Funktionsumfang mit „Dropboxify“ identisch, aber kostenlos erhältlich.
Evernote Evernote-App 0,00 € Evernote gibt’s wohl auf allen Plattformen; Android macht da keine Ausnahme.
Feeder gReader Pro 3,99 € Der imho beste Reader, wenn man seine RSS-Feeds mit dem GoogleReader liest. Synchronisiert automatisch, was man bereits gelesen hat und bietet eine Option zum Offline-Lesen.
Forums Tapatalk-App 1,99 € Tapatalk gibt’s auch als offizielle App für Android. Optisch mit der webOS-Version identisch.
Netstat / netSpeed Traffic Monitor 0,00 € Traffic Monitor zählt den Traffic für alle Netz-Schnittstellen und kann darüber hinaus auch loggen, welche App wieviel Traffic verbraten hat.
Quick System Tasks Quick Settings 0,00 € Alle häufig gebrauchten Einstellung auf einem Platz. Ich habe Quick Settings so eingestellt, dass es bei einem lange Druck auf die „Suchen“-Taste gestartet wird.
Shoplist Gtasks 0,00 € GTasks ist natürlich mehr als nur ein digitaler Einkaufszettel; dafür benutze ich es aber hauptsächlich. Alle Eintragung in die ToDOs bei Google landen automatisch hier.
Tapnote Gnotes 0,00 € Hatte ich schon weiter oben beschrieben – ist eine feine Notizapp, die mit Google synct.
Web2SMS Mein o2 0,00 € Hat man einen Datentarif bei o2, bekommt man monatlich 50 Frei-SMS, die man allerdings nur über eine Webinterface nutzen kann. Mit dieser App kann man u.a. diese SMSe verschicken. Im Gegensatz zur webOS-App werden die gesendeten Web-SMSe zusätzlich in der normalen SMS-App gespeichert“.
Das Telefonbuch klickTel 0,00 € Telefonbücher gibt’s zuhauf für Android. Ich hab‘ mal „KlickTel“ installiert. War eher eine Zufallsentscheidung…
Foursquare Foursquare-App 0,00 € Foursquare ist unnötig wie ein Kropf. Wer’s braucht, findet auch eine native App im Android-Market.
Neighborhood Guide Wikitude World Browser 0,00 € Wikitude geht etwas über das Konzept von „Neighborhood Guide“ (Vormals „WikiPlaces“) hinaus und blendet die gefundenen Orte in einer Augmented Reality-Ansicht ins Kamerabild ein.
Poster WordPress-App 0,00 € Pflege der eigenen WordPress-Blogs war unter webOS schon problemlos machbar – unter Android gibt’s aber auch hier eine kostenlose App vom Hersteller selbst.
Übersetzer Google Übersetzer 0,00 € Der Google-Übersetzer ist genial. Er übersetzt zahllose Sprachen untereinander, versteht gesprochene Eingaben und kann (bei vielen Sprachen) die Übersetzung auch aussprechen. Es gibt sogar einen Konversationsmodus, der schon ein klein wenig an die Universalübersetzer aus Perry Rhodan erinnert.
wIRC AndroIRC 0,00 € Ein IRC-Client. Kostet nix, Funktionsumfang aber recht gut.
XboxLive Friends Spark 360 1,11 € Wenn man seine XBox-Freunde unterwegs beobachten will, muss man bei Android Geld für eine einigermaßen schicke App investieren. Die webOS-Version ist (afair) kostenlos und bedeutend schöner gestaltet.
Agenda im kalender 3,99 € Eine eigene Agenda-App braucht man nicht mehr, wenn man den richtigen Kalender installiert hat. Der Business-Calendar (kommt weiter unten nochmal) bietet hierfür ein konfigurierbares Widget.
Base Converter / NGConvert Konverter 0,00 € Konvertiert alles Mögliche in alle möglichen Richtungen. Funktionell etwa vergleichbar mit den webOS-Pendants.
OnKANA / ocdict JED 0,00 € Ein Japanisch-Wörterbuch. Sehr hilfreich, wenn man mal ein paar Wörter nicht lesen kann. Die webOS-Version ist schöner und einfacher zu bedienen.
Kennzeichenfinder Kennzeichen 0,00 € Kennzeichenfinder gibt’s eine ganze Menge im Android-Market. Ich hab‘ mir einen ausgesucht, der alle Verkehrszeichen in einer internen Datenbank hat und keinen Online-Zugriff braucht, um einen Ort zu einem KFZ-Kennzeichen zu finden.
Seismograph Seismos 0,00 € Fällt wohl unter die Kategorie „Spielzeug“, zeigt aber ganz nett, ob die Neigungssensoren noch funktionieren.
SkyORB / jdiStars Google Sky Map / Star Chart 2,49 € Star Chart und Google Sky Map sind tolle Programme, um Sterne und Sternbilder zuzuordnen. Beide nutzen die Neigungssensoren und den Kompass im Smartphone, um genau den Himmelsauschnitt auf dem Display anzuzeigen, den man sehen würde, wenn man durch das Display in den Himmel schaut. Google Sky Map ist kostenlos – Star Chart ist optisch noch etwas aufgepeppter und bietet ein paar mehr Funktionen.
SplashID KeePassDroid 0,00 € SplashID ist teuer und taugt nix. KeePass ist kostenlos und hat eine funktionierende Desktop-App.
Image Worker Touch Retouch 0,74 € Kein richtiger Vergleich zu „Image Worker“ – für kleine Ausbesserungs- oder Retouchierarbeiten aber ganz gut brauchbar. Und viel mehr kann und will man an einem Smartphone-Display eigentlich eh nicht machen…
Imported Radio Digitally Imported Radio 0,00 € Die wichtigste Musik-App, wenn man auf Techno, Drum’n’Bass, Goa etc.pp steht. Streamt 24/7, was das Ohr begehrt. Natürlich wieder eine kostenlose App.
LostFM Last.FM³ 0,00 € Die App hängt sich automatisch in diverse verbreitete Android-Musikplayer und scrobbelt automatisch, was man so an Musik hört.
SPB TV SPB TV 0,00 € Fernsehen auf dem Smartphone? Ist unnötig wie sonstwas. Braucht man aber, um Nutzer eines konkurrierenden Smartphone-Betriebssystemes zu beeindrucken – vorausgesetzt, die habe keine TV-App. Optisch und funktional mit der webOS-Version identisch.
TuneIn Radio TuneIn Radio 0,00 € Stream alle möglichen und unmöglichen Radiosender aufs Telefon. Entspricht weitestgehend der webOS-Version.
Geocaching for webOS / Mapping Tool c:geo 0,00 € Die beste Geocaching-App für Android. Kann eigentlich alles, was man so braucht.Es gibt auch eine offizielle GC-App von Groundspeak, die kostet aber rund 7 Euro und kann mit c:geo nicht mithalten.
Navit / Telmap Sygic 0,00 € Dürfte das günstigste Offline-Navi für Android sein. Karten kosten zB. 19,99 € für D-A-CH bzw. 15,99 € für USA. Über die Qualität der Routenführung und der Richtungsansagen kann man nicht meckern.
Geocaching Toolbox GCC GeoCache Calculator 0,00 € Auch ein tolles Programm, unerlässlich, wenn man gerne knifflige Rätselcaches macht.
Media Remote VLC Direct Pro 2,64 € Zum VLC-Player auf dem Smartphone gibt es noch einen Desktop-Player. Verbindet man beide übers Netzwerk, kann man Medien vom Desktop-PC auf dem Smartphone und auf dem Smartphone gespeicherte Medien auf dem Desktop-PC ausgeben.
eMail K-9 / Kaiten Mail 4,99 € K-9 ist der Quasi-Standard, wenn man eine Mail-App für Android sucht. Kaiten Mail baut darauf auf und bietet noch eine Menge zusätzlicher Funktionen. Die kostenlose Version sollte aber in den meisten Fällen ausreichend sein. Beherrscht Pop, IMAP und EAS.
Kalender Business Calendar 3,99 € Eine sehr praktische Kalender-App, die auf Google- oder EAS-Kalender zugreifen kann und diese übersichtlich darstellt. Dabei kann mit mit einem Wisch die Anzahl der anzuzeigenden Tage und die anzuzeigenden Kalender auswählen. Sehr praktisch, wenn man private und dienstliche/geschäftliche Termine in einer Ansicht haben möchte.
Fuel Mein Auto  0,00 € Ein 100%iges Äquivalent zu „Fuel“ scheint es nicht zu für Android zu geben. „Mein Auto“ ist momentan in der Erprobungsphase.
Internalz Pro ES Datei Explorer 0,00 € Eigentlich der einzige Datei-Explorer, den man braucht. Kann auf die SD-Karte und den internen Speicher zugreifen, kommt aber ebenso gut mit FTP-Server, freigegebenen Rechnern im Netzwerk oder Dropbox klar.
Pre Backup Utility / Save/Restore Titanium Backup Pro 4,99 € Die imho beste Backup-Software für Android. Sichert absolut alles, bietet mehrere Sicherungsinstanzen und lässt sich in vielen Bereichen automatisieren.

 

Damit wäre meine persönliche „webOS-Must-Have-Liste“ weitestgehend abgearbeitet. Es gibt noch ein paar minderwichtigte webOS-Apps, für die ich noch keine Entsprechnungen in der Androidwelt gefunden habe. Dafür habe ich zahllose Android-Apps installiert, auf die zu webOS-Zeiten leider vergeblich gewartet habe…

Bei Bedarf werde ich diese Liste erweitern…

 

Fußnoten:

¹ – Die Market-Links haben am 04.12.2011 zu der App gepasst, um die es in der entsprechenden Zeile ging. Sollte Euch ein geänderter/falscher Link auffallen: Bitte in den Kommentaren Bescheid sagen.

² – Die  Market-Preise haben am 04.12.2011 gestimmt. Bitte nicht steinigen, wenn sich die Preise einzelner Apps drastisch von dem hier Gezeigten unterscheiden. Ich habe keinen Einfluss auf die Preisgestaltung der hier vorgestellten Apps!

³ – Die LastFM-App habe ich wieder entfernt. Mittlerweile verlangt die App quasi uneingeschränkte Herrschaft über das Smartphone – und ich bin mir nicht sicher, wozu die App vollen Zugriff auf meine Kontakte und meinen Kalender braucht, wenn sie eigentlich nur den aktuell laufenden Songtitel weitergeben soll?

 


_____________________________________________________________

Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

Topics: Software | 5 Comments »

5 Responses to “webOS-Apps und Android-Alternativen”

  1. christian Says:
    Dezember 5th, 2011 at 12:39

    danke oliver, für diese feine zusammenstellung! habe derzeit noch einen pre2, pre3 und in verwendung ein samsung nexus s (mit android 2.3.6). bin noch am überlegen zu wechseln; vorallem bin ich auf android 4.0 gespannt. ebenso ob’s & wie’s mit webos weitergeht…

    igruß from austria

  2. oliver Says:
    Dezember 5th, 2011 at 19:17

    Die (fast) komplette webOS-Produktpalette habe ich hier auch noch liegen. Seit ich meinen Androiden nach meinem Gusto eingerichtet habe, liegen die Teile aber mehr oder weniger unbeachtet im Regal. Lediglich meine Tochter hält den webOS-Stern noch hoch :-)

  3. Karl Says:
    Dezember 11th, 2011 at 23:31

    Hi Oliver,

    hattest du Dir auch noch andere Kalenderprogramme angesehen. Am iPhone ist Pocket Informant auch ganz gut, das gibt es ja auch für Android. Kannst du dazu was sagen? Oder andere Kalenderapps?

    Danke.

    Gruß
    Karl

  4. oliver Says:
    Dezember 11th, 2011 at 23:59

    Wenn man einen Android-User nach einem Kalender fragt, bekommt man fast immer „Jorte“ als Antwort. Den hab‘ ich natürlich auch ausprobiert: Vom Funktionsumfang und der Bedienbarkeit gibt sich Jorte kaum Schwächen, mir hat der „Business Calender“ einfach subjektiv besser gefallen.
    „Pocket Informant“ hat mir nicht gefallen – war mir irgendwie zu bunt… scheint auch (noch) nicht viel zu taugen, wenn man den Bewertungen im Market glauben kann.

  5. Karl Says:
    Dezember 20th, 2011 at 22:16

    hab mir den Kalender jetzt auch gekauft. Im Prinzip ein NoBrainer im Vergleich zu den ganzen PalmOS Programmen von früher :D.

    Aber in der Tat, um Längen besser als z.b. der kostenfreie Jorte.

Comments

http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif 
mehr...