Aktueller Stand:

367 PDAs
davon 169 Palms

76 Dummys

Demnächst hier:

Weitere Seiten:

« | Home | »

Nachgelegt: Nokia E71

By oliver | Mai 11, 2009

Während meiner nicht ganz freiwilligen Abwesenheit haben sich fast ohne mein Zutun ein paar Gerätschaften angesammelt, zu denen ich mich hier noch nicht ausgelassen habe. Ich hab ja schonmal hier angedroht, Bilder und meinen üblichen Sermon über meine Neuanschaffungen nachzureichen.

Den Anfang macht das erste Gerät, das ich anfangs als ernstzunehmende Konkurrenz zu meinem Treo 680 angesehen habe:

Ein Nokia E71 – und das ausgerechnet bei mir! Schockierend, oder? Ich habe mich ja sehr lange mit Händen, Füßen und Klauen gegen Nokia im Allgemeinen und das E71 im Speziellen gewehrt: S60, kein Touchscreen und QVGA? Das war nichts, was mich locken konnte. Da half es auch nichts, daß das E71 WLAN, UMTS und einen GPS-Empfänger in einem sensationell schlanken Gehäuse verpackt hat und trotzdem noch genug Platz vorhanden war, einen Akku einzubauen, dessen Laufzeit den Treo um Längen schlägt.

Vielleicht waren meine Sinne benebelt, vielleicht war es auch das fast sittenwidrig günstige Angebot, vielleicht war es beides. Egal, im Fieberwahn habe ich ein E71 in der Farbe „Steel Grey“ geordert und war (das erste mal seit ewigen Zeiten) wieder so *richtig* hippelig, als das Teil geliefert wurde.

Die Aufmachung der Verpackung war schonmal gefällig (nicht so opulent wie beim HTC Touch Diamond, aber immerhin) – ich mag Verpackungen, bei denen man das eigentliche Produkt gleich sehen kann, wenn man sie öffnet.

Ordentlich, schlicht, auf den Punkt gebracht. So muss eine Verpackung aussehen.

Unter dem Telefon befindet sich auf der einen Seite Das Synckabel und eine praktische Tasche für das E71 (noch ein Pluspunkt, bei meinen 680ern gab’s keine Tasche im Lieferumfang…

Auf der anderen Seite verstecken sich Netzteil, Kabelheadset und Akku.

Über das E71 wurde vermutlich schon alles gesagt, daher befasse ich mich lieber mit dem direkten Vergleich mit meinem Lieblings-Smartphone:

Auf den ersten Blick sind die Unterschiede ja nicht so gravierend: Display oben, Tastatur unten, dazwischen ein Steuerkreuz und ein paar zusätzliche Tasten. Länge und Breite sind auch einigermassen gleich.

Deutlich werden die Unterschiede, wenn man die Dicke vergleicht. Gegen das zierlich aussehende E71 wirkt der Treo wie ein Elefant.

Nochmal in Nahaufnahme: Das E71 ist ungefähr halb so dick wie der Treo und hat in diesem dünnen Gehäuse WLAN, UMTS und einen GPS-Empfänger versteckt. Achja: Das E71 hat ein Metallgehäuse, der Treo nicht.

Erster Kritikpunkt ist die Tastatur. Sie sieht ja gut aus, ist aber (zumindest für mich) nicht so leicht bedienbar, wie die des Treos – was hauptsächlich an der Größe der Tasten (bzw. am fehlenden Zwischenraum zwischen den Tasten) liegt. Blindes Einhandtippen wie auf dem Treo erfordert wohl einiges an Umgewöhnung. Die Treo-untypische Belegung der Sonderzeichen ist weniger problematisch; daran gewöhnte ich mich schneller als an die Haptik der Tastatur. OK, die Position der Umlaute ist wirklich dämlich gelöst.

Ein Problem, das man beim Treo geschickt umgangen hat: Es gibt keine Tasten für Umlaute…

 

Kommen wir zu meinem persönlichen Fazit:

Das E71 ist ein sensationelles Gerät mit toller Hardware, einem bemerkenswert stylischen und schlanken Gehäuse und einer Akkulaufzeit, an die ich mich immer noch mit einer Träne im Augenwinkel zurückerinnere. Das Betriebssystem stellte sich bei mir aber von Anfang an als Bremsklotz heraus. Nichts funktioniert so, wie ich es die letzten 10 Jahre gewöhnt war. Die ersten Tage habe ich damit zugebracht, in unübersichtlichen und verschachtelten Menüs nach Einstellungen zu suchen, die ich beim Treo innerhalb von Sekunden gefunden hatte – sie waren beim Treo einfach dort, wo *ich* sie auch hingesteckt hätte.

Ich habe mich redlich bemüht und einige der unter PalmOS liebgewonnen Programme für das E71 angeschafft – und trotzdem habe ich mich einfach nicht „zuhause“ gefühlt. Es hat wohl nicht sollen sein.

Da ich kein Krösus bin (auch wenn manche Leute das wohl von mir meinen), konnte ich das E71 nicht einfach ins Regal zur Sammlung stellen. Dieses Gerät hat (im Tausch gegen viel Geld :-) ) einen neuen Besitzer gefunden, der seine Werte hoffentlich besser zu schätzen weiß.

Den Erlös aus dem Verkauf habe ich aber schnell in ein neues Spielzeug investiert – davon erzähl‘ ich Euch aber erst in den nächsten Tagen…


_____________________________________________________________

Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

Topics: neuer PDA | 5 Comments »

5 Responses to “Nachgelegt: Nokia E71”

  1. Thomas Says:
    Mai 13th, 2009 at 17:23

    Tja, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich würde mein E71 nicht mehr gegen einen Treo 680 eintauschen wollen…

    Den 680er hatte ich ja selbst ein Weilchen. Aber das „fette“, aus meiner Sicht hosentaschenuntaugliche Gehäuse hat ihm das Genick gebrochen. Wäre der Treo 5mm dünner, dann würde ich vielleicht heute noch ein PalmOS-Gerät nutzen. Ja, hätte, wäre… ;)

    Wo ich dir allerdings Recht geben muss: manche Menüs sind bei Symbian wirklich sehr verschachtelt. Allerdings betrifft das größtenteils Einstellungen, die man einmal vornimmt und dann „für immer“ so belässt. Daher empfinde ich Symbian im täglichen Gebrauch nicht wesentlich unhandlicher als PalmOS. Und vieles ist ja auch einfach Gewöhnungssache.

  2. oliver Says:
    Mai 14th, 2009 at 13:21

    Ja, hätte ich vorher keinen Treo gehabt, wäre der Versuch sicherlich anders ausgefallen. So bin ich vermutlich „Betriebsblind“ und suche erstmal nach den Sachen, die *nicht* so wie beim Treo sind, anstatt mich auf die Vorzüge zu konzentrieren. Aber immerhin befindet sich das E71 mit G1 und IPhone in guter Gesellschaft – die sind bei mir ja auch durchgefallen :-)

  3. Unboxing: Asus EeePC 1000HE | Olivers virtuelles PDA-Museum Says:
    Mai 15th, 2009 at 06:44

    […] Nachgelegt: Nokia E71 […]

  4. PDA Nr. 270: Nokia E61 | Olivers virtuelles PDA-Museum Says:
    August 5th, 2012 at 13:18

    […] hatte ja vor längerer Zeit mal kurz ein E71, bin mit Symbian und dem fehlenden Touchscreen aber überhaupt nicht zurecht […]

  5. PDA Nr. 312: Nokia E71 | Olivers virtuelles PDA-Museum Says:
    August 14th, 2014 at 12:50

    […] regelmäßigen Leser werden sich vielleicht erinnern: Ich hatte vor ein paar Jahren schon mal ein E71, war damals aber noch nicht reif, mich auf ein anderes Betriebssystem […]