Aktueller Stand:

386 PDAs
davon 175 Palms

77 Dummys

Demnächst hier:

Weitere Seiten:

« | Home | »

Nr. 111 (53): Palm T|X

By oliver | Juli 13, 2007

Duch eine glückliche Fügung bin ich (deutlich früher als erwartet) an einen Palm T|X gekommen.

So sieht er also aus, der letzte „echte“ Highend-PDA von Palm – seit dem T|X baut Palm ausschließlich Smartphones.

Wie er sich im Vergleich zu meinen verehrten T3s schlägt, werde ich in den nächsten Tagen ergründen.

Auf den ersten Blick sind die Unterschiede schon recht groß: Der T|X hat keinen Slider, ist aber kleiner als ein T3, er hat 128MB nichtflüchtiges Ram (T3: rund 64MB), verträgt im Gegensatz zum T3 Speicherkarten mit 4GB Kapazität, hat eine geringere Taktfrequenz (wovon ich im Betrieb aber bis jetzt nicht gemerkt habe), brilliert mit eingebautem WLAN und hat trotzdem eine bessere Akkulaufzeit als der T3. Auf der Negativseite gibt’s ein Gehäuse aus Plastik, dämlich belegte Hardkeys, kein Micro, kein Vibrationsalarm mechanisch anfällige An-/Aus-Schalter und deutlich weniger Dynamic Heap als beim T3 (4MB zu 10 MB).

Treffen der Generationen: Links der erste Palm-PDA, ein Pilot 1000 von 1996, recht der letzte Palm-PDA von 2005.

Eigentlich interessant, daß sich die Größe über die Jahre kaum geändert hat….

An dieser Stelle ein Riesen-Dankeschön an Cecil Ingram Connor, der mit seinen T|X schon vorab überlassen hat, bevor ich meinen Teil des Deals erledigen kann :)


_____________________________________________________________

Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

Topics: neuer Palm | 3 Comments »

3 Responses to “Nr. 111 (53): Palm T|X”

  1. Karl Heindel Says:
    Juli 15th, 2007 at 22:36

    Schön, daß dich mein TX begeistert :D

    Bei mir lag er einfach nur rum. Nutzt du ihn jetzt oder kommt er einfach in deine umfangreiche Sammlung.

    Gruß
    Karl aka Cecil Ingram Connor

  2. oliver Says:
    Juli 15th, 2007 at 22:40

    Nunja, momentan bin ich dabei, den TX auf den gleichen Softwarestand wie meine T3s zu bekommen. Dann werd‘ ich mal sehen, wie er sich so schlägt… Akkulaufzeit, die Möglichkeit großer Speicherkarten und das eingebaute WLAN sind da natürlich ganz handfeste Argumente…

  3. Karl Says:
    Juli 30th, 2007 at 15:24

    Hi Oliver,

    hast du mittlerweile schon was erfahren?

    Gruß
    Karl

Comments

http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif 
mehr...