Aktueller Stand:

386 PDAs
davon 175 Palms

77 Dummys

Demnächst hier:

Weitere Seiten:

« | Home | »

PDA Nr. 264 (Palm Nr. 149): Janam XP20 Retail (Numeric Keypad)

By oliver | März 21, 2012

Als ich vor ziemlich genau zwei Jahren durch eine großzügige Spende an zwei Prototypen von Janam gekommen bin (XP20 und XP30) war mir klar, dass ich so schnell keines der „richtigen“ Geräte in die Finger bekommen würde. Die Dinger werden nach wie vor gebaut und nach wie vor für unverschämt viel Geld verkauft. Ich habe zwar schon öfter mal unvernünftig viel Geld für einen seltenen PDA ausgegeben, 600-1000 Dollar (ja nach Ausstattung) wollte ich aber eigentlich nicht investieren. Zumal Janam die Geräte ohne jegliches Zubehör verkauft. Für eine Dockingstation sind nochmal rund 150 Dollar fällig  Selbst bei den einschlägigen Auktionshäusern und Handelsplattformen sind Janams seltene Gäste und entsprechend teuer. Konnte ich also vergessen 

Bis zu dieser Offerte aus England… Ein Retail-XP20 mit Monochrom-Display, numerischer Tastatur und WLAN für einen niedrigen zweistelligen Pfund-Betrag. Wie ihr Euch wohl denken könnt, habe ich zugeschlagen:

Das Retail-Modell entspricht prinzipiell dem Prototypen, hat aber natürlich nicht mehr die ganzen Macken, die ein Vorserienmodell meistens so hat…

vlnr: XP20 Prototyp mit PDA-Tastatur, XP20 Retail mit numerischer Tastatur und XP30 Prototyp mit numerischer Tastatur.

 


_____________________________________________________________

Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

Topics: neuer Palm | 3 Comments »

3 Responses to “PDA Nr. 264 (Palm Nr. 149): Janam XP20 Retail (Numeric Keypad)”

  1. Mystic-X Says:
    März 23rd, 2012 at 01:30

    du verdammter Glückspilz!
    war denn irgendwelches Zubehör dabei?

  2. oliver Says:
    März 23rd, 2012 at 07:37

    Nein, leider nicht.
    Ich hab‘ den Janam in der üblichen Verkaufsverpackung bekommen. Das ist eine schmucklose weiße Pappschachtel, in der außer dem Gerät selbst, dem Akku, einer Handschlaufe und einer Kurzanleitung nix drin ist. Selbst Netzteil/Cradle/USB-Kabel muss man separat kaufen. Bei dem Preis der Geräte eigentlich unverschämt…

  3. Mystic-X Says:
    März 24th, 2012 at 15:17

    naja bei industrieller Anwendung spielen Preise halt oft keine Rolle.
    und bei dem Preis den du bezahlt hast kannste ja eigentlich auch kein Zubehör erwarten^^

Comments

http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif 
mehr...