Aktueller Bestand:

405 PDAs
davon 178 Palms

81 Dummys

Demnächst hier:

  • Dummys: Samsung Galaxy S5 Neo, Galaxy A3 (2016), Galaxy A5 (2016), Galaxy Note 7, Galaxy J3 (2016), Galaxy S7, Galaxy S7 edge, Galaxy J5 (2016), Motorola Accompli 008

  • 360 - HTC Tytn (HTC Hermes 300)
  • 361 - Psion Netpad 1200
  • 362 - Sharp Zaurus SL-C750
  • 363 - Sharp Zaurus SL-C3100
  • 364 - Compaq iPAQ H3630
  • 365 - Compaq iPAQ H3660
  • 366 - Compaq iPAQ H3760
  • 367 - Psion Revo Plus
  • 368 - Agenda VR3
  • 369 - Canon MD-9000 Wordtank
  • 370 - Everex Freestyle PK10 Silber
  • 371 - HP Jornada 928 WDA Retail
  • 372 - Palm Vx CreSenda
  • 373 - Palm Vx SUPRA eKey
  • 374 - Palm Vx Französisch
  • 375 - Palm Zire (m150) weiß chinesisch
  • 376 - Ericsson MC12
  • 377 - Sony Clie PEG-TJ37/J Orange
  • 378 - Everex Freestyle 540 (PP10)
  • 379 - Sony Clie PEG-N610C/E violett
  • 380 - Gmate Yopy
  • 381 - AE&E CyberBoy
  • 382 - Elsa LogBoad
  • 383 - Casio IT-2000D30E
  • 384 - Casio IT-2000D33E
  • 385 - Neptune Pine
  • 386 - HTC Athena / T-Mobile Ameo
  • 387 - Sharp Zaurus SL-C700
  • 388 - Gmate Yopy Development Kit
  • 389 - Kinpo PPC
  • 390 - Samsung Galaxy Note 8
  • 391 - Samsung Galaxy Note 4
  • 392 - Handspring Treo 300
  • 393 - Nokia 700
  • 394 - HTC Dream
  • 395 - Palm T3 Cobalt Prototyp
  • 396 - Blackberry Priv
  • 397 - LG GW620
  • 398 - Samsung Galaxy Note 10 Plus
  • 399 - IMO Q2 Plus
  • 400 - Samsung SCH-i539

  • 401 - Sharp IS03 weiß
  • 402 - Sharp IS03 orange
  • 403 - Blackberry Q5 weiß
  • 404 - Blackberry 9300 Curve
  • 405 - iPhone SE
  • Weitere Seiten:

    « | Home | »

    Dummy Nr. 37 und 38: Sony Ericsson Xperia X10 Mini (Pro) Active Display Dummys

    By oliver | Oktober 16, 2012

    Die meisten Dummys, die in den Läden ausgestellt werden, bestehen (mit seltenen Ausnahmen) aus einem originalen – natürlich bis auf ein Gewicht leeren – Gehäuse und einer bedruckten Platte, die das Display imitieren soll.

    Es gibt aber auch Ausnahmen, bei denen etwas mehr Aufwand getrieben wird, um dem geneigten Kunden ein Gerät schmackhaft zu machen:

    Ja, super. Ein Dummy mit schwarzer Displayattrappe, tolle Show… Das User Interface ist wohl so peinlich, dass man es nicht zeigen will?

    So einfacht ist es natürlich nicht 

    Drückt man auf den Power-Knopf, schaltet sich dieser Dummy tatsächlich ein!

    Dieser Dummy hat ein funktionierendes Display mit 320*240 Pixeln und spielt in einer Endlosschleife einen Werbefilm für das Xperia X10 Mini ab. Dazu kommt der Dummy in einer originalen Verpackung; mit einem originalen Akku und einem originalen Netzteil.

    Das Beste ist allerdings, dass man den Dummy via USB an den Rechner anschließen kann und er dort als USB-Massenspeicher gemountet wird. Neben einigen leeren Verzeichnissen findet sich im Ordner „Video“ dann auch der Film, der auf dem Dummy abgespielt wird. Das Video ist ein normales mpeg4-Video in einem avi-Container; es ist also problemlos möglich, den Film auszutauschen und den Dummy als kleinen Videoplayer (leider ohne Audioausgabe) zu verwenden.

    Der zweite Dummy, ein Xperia X10 Mini Pro, ist sogar noch ein wenig besser ausgestattet:

    Beim Mini Pro ist nicht nur das Display etwas größer, die Auflösung liegt hier immerhin bei 320*480 Pixeln.

    Im Speicher beider Dummys findet sich unter anderem eine Datei, in deren Header der Name „Actions Semiconductor Ltd.“ auftaucht. Diese Firma stellt Multimedia-ICs her, bei denen CPU, Speicher und Videodecoder auf einem Chip untergebracht sind.

    Die Controller sind recht gut dokumentiert und laden geradezu ein, einigen Unfug mit ihnen zu treiben. Ich versuche jedenfalls, noch ein paar dieser Dummys zu bekommen um daraus irgendetwas sinnloses zu basteln 

     

    Nachtrag:

    Auf vielfachen () Wunsch habe ich einen der Dummys mal zerlegt:

    Nach Abnahme des Akkudeckels sieht alles recht gewöhnlich aus.

    Auf der Platine (die mit dem Display verklebt ist) findet man einen SoC mit der Bezeichnung „ATJ2237T“. Da wir den Hersteller ja schon wissen (s.o.) findet sich auch schnell, was das Ding so kann: USB 2.0, MP3/WMA/WAV/ASF/OGG/APE/FLAC/AAC, AVI (xvid), WMV, FLV, RM/RMVB and H.263, QVGA 30 fps,  SD/MMC/SDHC card, digital voice recording, MP3/WMA/WAV encoding, TVOUT, WM DRM 10, High quality DC (up to 3M pixel) and DV with AVI (xvid) and QVGA 30 fps.

    Lötfreundlich ist das Ganze auch 

    So sieht das Modul von Vorne aus. Die drei Taster links haben keine Funktion und dienen nur dazu, den Tasten des Dummys ein haptisches Feedback zu geben.

     


    _____________________________________________________________

    Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

    Topics: neuer Dummy | 3 Comments »

    3 Responses to “Dummy Nr. 37 und 38: Sony Ericsson Xperia X10 Mini (Pro) Active Display Dummys”

    1. Mystic-X Says:
      Oktober 18th, 2012 at 20:28

      Hehe, das is doch mal ne nette spielerei…
      falls du da eine Quelle auf tust tät ich d auch ern einen nehmen http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif
      Fotos vom Innenleben bitte!

    2. oliver Says:
      Oktober 19th, 2012 at 19:23

      Ich sag‘ Bescheid 😉
      Fotos von den Innereien (wenig spektakulär) mach‘ ich Dir am Wochenende…

    3. LX Says:
      August 2nd, 2018 at 02:01

      Audio Out Pins mit Beschaltung ist hier:
      http://www.go-gddq.com/html/DLFX-GZYLi/2018-02/1547025.htm

      ist zwar chinsisch aber der schaltplan ist ja lesbar.

      Audio out Rechter Kanal ist Pin 79 am ATJ2237T
      Audio out Linker Kanal ist Pin 81 am ATJ2237T

      Für einen Kopfhörer Ausgang ist die Beschaltung so:
      An Pin 79 und 81 jeweils ein kleiner Kondensator mit 22 Ohm in Reihe nach Masse.
      An Pin 79 und 81 jeweils ein kleiner Kondensator an den Kopfhörer.
      Kopfhorermasse an Schaltungsmasse nicht vergessen.

      Habs aber noch nicht ausprobiert an meinem Xperia X10 mini dummy.

    Comments