Aktueller Stand:

386 PDAs
davon 175 Palms

77 Dummys

Demnächst hier:

Weitere Seiten:

« | Home | »

PUM 2008 Nachlese

By oliver | März 11, 2008

[Obacht, dieser Eintag wird vermutlich recht lang….]

So, das PUM ist vorbei und die Beute ist gesichtet, katalogisiert und (soweit nötig) repariert.

Den ersten Höhepunkt des Abends lieferte Vivo, der nicht nur ein paar seltene Exponate für die Palm-Vitrine, sondern auch mit einer schier endlosen Anzahl Kisten und Kartons mit Ersatzteilen anrückte. Für mich hatte er eine besondere Teilekiste gepackt, deren Inhalt mich die letzten Tage beschäftigt hat :)

Das Einrichten der Vitrine war noch in vollem Gange, als B@tze mir das wohl exotischste Stück des ganzen PUMs vermachte:

Ein Gebetsteppich für die tägliche Bitte um neue Geräte gen Sunnyvale, Californien :D

…und damit er weiß, daß ich damit keinen Unfug mache, werde ich zukünftig alle Neuzugänge auf diesem edlen Untergrund ablichten ;)

Machen wir den Anfang bei Toem, bei dem ich ein paar nette Sachen ertauscht habe:

…einen Magellan Companion für den Palm V(x). Brauche ich eigentlich nicht wirklich – mit einem Palm V zu navigieren grenzt heutzutage an Masochismus (ich hab‘ das zu Navi-Anfangszeiten mal mit einem IIIxe gemacht…).

…einen mittlerweile recht seltenen 4-in-1 Stylus von Palm (mit Kugelschreibermine, PDA-Mine, weißer LED und Laserpointer)

…und drei neue Dummys: Palm m505, Palm Tungsten|T5 und Palm LifeDrive

Für meinen Alltags-TX hab‘ ich mir noch ein schickes Palm-Hardcase gekauft (nicht richtig gekauft, das Geld ging auch in den Spendentopf für das Kinderhospiz):

Es wäre aber vermutlich cleverer gewesen, mit an diesem Abend eine Tasche für meinen Treo zu kaufen (Smutje war da und ich hab’s nicht geschafft, ihm und seinen Taschen einen Besuch abzustatten:

 

Diese (und noch ein paar mehr) Macken wären meinem Treo an diesem Abend wohl erspart geblieben.

Kommen wir jetzt aber zu den Sachen, die mir Vivo vermacht hat:

Da wären ein Tungsten|T2, ein Zire 72 (ohne Peeling) und ein Treo 650

Ein „echter“ Tungsten|T2 war auch mit im Fundus – und war nur mit ein bisschen Strom wieder zum Leben erweckt.

PDA Nr. 122 (Palm Nr. 62): Palm Tungsten|C

Aus zwei Tungsten C, die beide nicht funktionieren wollten, konnte ich ein funktionsfähiges Exemplar zusammenbauen.

PDA Nr. 123 (Palm Nr. 63): Palm Zire 31

Als nächstes hab‘ ich einen Zire 31 wiederbelebt. Einzig das Display macht mir noch ein bisschen Sorgen, da ist wohl der Digitizer den Weg alles Lebenden gegangen.

Zwischendurch meinte Vivo dann noch lapidar, daß ich seine Vitrinen-Exponate mit Ausnahme des Dana und der Janams auch behalten könnte! WOW, ich hätte nie erwartet, die folgenden Geräte in absehbarer Zeit besitzen zu können:

PDA Nr. 124 (Palm Nr. 64): Aceeca Meazura

Der Palm für’s Grobe schlechthin, inklusive der Dockingstation und einer Gürteltasche.

PDA Nr. 125 (Palm Nr. 65): Symbol SPT 1700

Mangels Lademöglichkeit (die Dockingstation ist hinüber), konnte ich den SPT1700 bisher nur mit externer Stromquelle austesten. Es ist aber wirklich erstaunlich, aus welcher Entfernung das Teil winzige Barcodes fehlerfrei lesen kann. Sowas wäre zum Verwalten meiner Sammlung geradezu ideal…

PDA Nr. 126 (Palm Nr. 66): Palm LifeDrive

Aus zwei defekten Lifedrives und einem Dritten Teileträger konnte ich erstmal ein funktionsfähiges LifeDrive zusammenbauen, gestern ist es mir aber noch gelungen, das zweite LD zu reanimieren. Bei diesem ist zwar die Ladeelektronik defekt (Das LD meint ständig, es hinge am Netzteil und tut dies mit einer permanent leuchtenden LED kund), ansonsten funktioniert es aber einwandfrei.

Zerlegt sieht man erst mal, wie aufwändig das Gehäuse des LifeDrives ist (und wie winzig klein die Platine eines Palms im Verhältnis zur Leistung eigentlich ist).

PDA Nr. 127: Fujitsu Siemens Pocket Loox 600

Zum Abschluß mal kein Palm, sonder ein Gerät aus dem „feindlichen“ Lager ;)

Immer mal wieder interessant, was die Konkurrenz vor ein paar Jahren so drauf hatte und was nicht.

Mclien war übrigens auch da und hatte ein paar vorgefertigte Akkudeckel mit stärkeren Akkus für den WristPDA dabei. Selbstverständlich habe ich mir ein Exemplar reserviert :D

Mal von der genialen Optik des neuen Deckels mal abgesehen ist die neue Batterielaufzeit des WristPDA umwerfend. War meine Uhr nur durch Anzeigen der Uhrzeit nach einem Arbeitstag schon im unteren Drittel angelangt, hat sich die Batterieanzeige nach zwei Tagen noch nicht merklich bewegt. Jetzt kann ich den WristPDA endlich so nutzen, wie es wohl ursprünglich mal gedacht war.

Zum Abschluß noch eine Auflistung der Teile aus Vivos Kiste, mit denen ich bis jetzt nichts sinnvolles anfangen konnte:

Drei Palm TX (die Ausführung mit Flash) in unbekanntem Zustand. Einer bootet bis zum Palm-Logo und macht dann einen Neustart, die anderen beiden tun keinen Mucks mehr.

Dazu kommen noch ein paar Geräte in unbekanntem Zustand:

HP Ipaq PE2030A, Tungsten W, Tungsten C, Lifedrive (das ist das mittlerweile reanimierte Gerät, ein komplettes Gehäuse ist aber noch da), Tungsten T3 (Display gebrochen, Gehäuse ramponiert)

Pocket Loox 600, T-Mobile MDA 1, Typhoon MyGuide 4500SD

Dazu noch ein HP Jornada 560 ohne Display, und diverse Gehäuseteile für einen Hanspring Visor Edge.

Wer davon was haben will (oder ein Netzteil für den Ipaq oder den Typhoon hat): Einfach Bescheid sagen :)

Zum Abschluß noch einmal vielen Dank an:

– Vivo für die riesige Bereicherung meiner Sammlung

– B@tze für den Gebetsteppich

– Toem für die Dummys und die restlichen Spielsachen

– Mclien für den Umbau meines WristPDAs 

– Koermit, Metaview, Clieler und Vivo für die Komplettierung meiner Palm-Ausstellung

– die Ausrichter und unermüdlichen Helfer des PUM 2008

– alle, die sich an der großartigen Spendenaktion beteiligt haben

– alle, die ich vergessen habe (sorry, fahre gleich in Urlaub und bin mit den Gedanken schon weg ;)) 

P.S.: Schon interessant, wie friedlich PocketPCs und Palms nebeneinander existieren können, gelle?


_____________________________________________________________

Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

Topics: neuer Dummy, neuer Palm, neuer PDA, Treffen, Zubehör | 5 Comments »

5 Responses to “PUM 2008 Nachlese”

  1. PDA Nr. 202 (Palm Nr. 113): Symbol SPT-1800 | Olivers virtuelles PDA-Museum Says:
    Mai 31st, 2010 at 07:16

    […] SPT-1800 ist praktisch ein Update des SPT-1700: Mehr Speicher, schnellere CPU, neueres PalmOS – die restliche Hardware ist weitestgehend […]

  2. Heiden Says:
    Juli 22nd, 2011 at 23:55

    Ich habe 2 Geräte Symbol SPT 1800 aber keine Software ( Treiber ) für meinen PC , wo kannm ich die bekommen.
    Gruß Heiden

  3. oliver Says:
    Juli 23rd, 2011 at 12:58

    Dazu braucht’s den Palm-Desktop. Download gibt’s hier: http://kb.hpwebos.com/wps/portal/kb2/common/article/33529_de.html

  4. PDA Nr. 273 (Palm Nr. 150): Aceeca Meazura MEZ 1000 gelb | Olivers virtuelles PDA-Museum Says:
    August 11th, 2012 at 20:45

    […] Blau haben wir schon, schwarz auch… und gelb jetzt endlich auch: […]

  5. Von einem der auszog eine Smartwatch zu kaufen… | Olivers virtuelles PDA-Museum Says:
    Januar 31st, 2015 at 17:43

    […] Zeit Nutzer eines WristPDA (erst eine Fossil FX-2001, dann eine Abacus AU-5005 mit dem genialen Akkumod von Mclien, später eine Fossil FX-2008), habe diese aber vor ein paar Jahren in den Ruhestand geschickt. Zum […]

Comments

http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif 
mehr...