Aktueller Stand:

367 PDAs
davon 169 Palms

76 Dummys

Demnächst hier:

Weitere Seiten:

« Previous Entries Next Entries »

PDA Nr. 257 (Palm Nr. 146): Sony Clie PEG-TG50

Donnerstag, Oktober 20th, 2011

Nachdem Sony sich (imho erfolgreich) auf im Highend-Sektor auf Geräte mit HiresPlus-Displays verlegt hatte, kam plötzlich dieses Gerät auf den Markt: Geschlossen sieht der TG50 ja noch fast so aus, wie seine Vorgänger mit dem bekannten Klapp-/Dreh-Display. Aufgeklappt kommt aber kein großes Display zum Vorschein, sondern ein „normales“ Hires-Display mit darunter angeordneter Tastatur… Die technischen […]

PDA Nr . 237 (Palm Nr. 134): Sony Clie PEG-NX60

Sonntag, Februar 20th, 2011

Der NX60 und der NX70 waren die ersten Geräte von Sony mit PalmOS 5. Technisch unterscheiden sich beide Geräte nur in der schwenkbaren Digitalkamera, die nur im NX70 verbaut wurde. Die restliche Hardware ist bei beiden Geräten identisch und typisch Sony: hochwertiges Gehäuse mit der bekannten Klapp-/Drehmechanik des Displays, HVGA-Display (320*480), 16 MB Ram und […]

PDA Nr. 234 (Palm Nr. 132): Sony Clie PEG-T625C

Samstag, Januar 29th, 2011

Man wieder ein Musterbeispiel für Sonys Verwertungsstrategie: Man nehme einen bereits erschienen PDA, ändere ein paar Kleinigkeiten und verkaufe das Ergebnis unter einer vollkommen neuen Typbezeichnung. So geschehen u.a. bei T425/T625c: Im direkten Vergleich zum T425 hat man den Speicher auf 16MB verdoppelt und das Graustufendisplay gegen ein Hires-Farbdisplay getauscht. Das Gehäuse ist auf den […]

PDA Nr. 215 (Palm Nr. 125): Sony Clie-PEG SJ33/E

Sonntag, September 26th, 2010

Nach dem leistungsmäßig eher schmächtigen SJ22 brachte Sony den SJ33 auf den Markt. Die inneren Werte blieben (bis auf den mit 66Mhz doppen so schnellen Prozessor) gleich; dieses Mal wurde das Gehäuse aber gründlich überarbeitet. Zuerst fällt die (fest installierte) transparente Displayabdeckung ins Auge. Aber damit waren die Designer noch nicht am Ende: Auch das […]

PDA Nr. 213 (Palm Nr. 123): Sony Clie PEG-T425

Montag, September 13th, 2010

Sony hatte schon zu seinen PDA-Anfangszeiten für verschiedene regionale Märkte (USA, Europa und Japan) unterschiedliche Modellvarianten im Programm. Diese wurden teilweise durch Anhängen eines „/U“ (für USA), „/E“ (für Europa) oder „/J“ (für Japan) kenntlich gemacht. Bei manchen Modellen wurden für die regionalen Varianten jedoch komplett andere Namen verwendet. So geschehen bei der T-Serie: Das […]

« Previous Entries Next Entries »