Aktueller Stand:

386 PDAs
davon 175 Palms

77 Dummys

Demnächst hier:

Weitere Seiten:

« | Home | »

Spaß mit magnetischen Ladekabeln

By oliver | April 23, 2016

Ladekabel sind eigentlich blöd. Man muss einen kleinen Stecker ins Smartphone fummeln und (zumindest bei MicroUSB) auch noch darauf achten, den Stecker richtig herum zu halten. Dabei gibt es (neben dem induktiven Laden mit QI-Spulen) auch magnetische Ladekabel – so wie bei Apples Magsafe oder den Ladekabeln von HP Veer oder den „Xperia-Z“-Modellen von Sony.

„So was müsste man nachrüsten können…“

Kann man sogar. Es gibt mittlerweile zahlreiche Anbieter, die Ladekabel mit magnetischen Adaptern verkaufen, die genau das möglich machen sollen. Ich habe mir zum Testen eines dieser Sets gekauft (Mit Adaptern für MicroUSB und Lightning), um das mal auszuprobieren.

Erstes „Opfer“ war ein HTC Sensation (das lag gerade zufällig auf dem Schreibtisch). Dort hat der Adapter mechanisch nicht gepasst, weil der MicroUSB-Anschluss am Sensation nicht tief genug ist und der Adapter mehr als 1 mm herausstand. Nächstes Versuchsobjekt war ein Bluetooth-Kopfhörer. Dort hat der Adapter fast perfekt gepasst; auch die Ladefunktion funktionierte ohne Probleme. Dritter Kandidat war ein Samsung Note 1. Dort hat der Adapter zwar perfekt gepasst, die Ladefunktion funktionierte aber nicht richtig.

Lustig wurde es, als ich den Adapter wieder aus dem Note herausziehen wollte. Der saß derart bombenfest in der USB-Buchse, dass ich ihn nicht mehr bewegen konnte. Zum Glück ist der Boden des Note nicht plan, so dass ein kleiner Spalt zwischen Adapter und Smartphone vorhanden war, in den man mit den Fingernägeln hinein kam. Nach zweimaligem beherztem Ziehen sah der Adapter dann so aus:

magnetischer MicroUSB-Adapter

Um den eigentlichen Stecker aus dem Smartphone herauszuziehen bedurfte es einiger kräftiger Flüche und einer Menge feinem Uhrmacherwerkzeug.

Und die Moral von der Geschicht: Kauft nicht jeden Mist vom Chinesen, nur weil er günstig ist und praktisch sein könnte.

 

Nachtrag 1: Es gibt ein Kickstarter-Projekt (Znaps), an dem ich auch beteiligt bin – aber das Projekt zeichnet sich momentan hauptsächlich durch Verzögerungen aus. Deshalb habe ich mal nach Alternativen geschaut.

Nachtrag 2: Ich habe jetzt noch zwei Ladekabel und zwei Lightning-Adapter hier liegen. Wer die gegen Portoerstattung haben will, kann sich bei mir melden.


_____________________________________________________________

Alle Inhalte auf dieser Seite Copyright Oliver W. Leibenguth

Topics: Hardware | No Comments »

Comments

http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_smilenew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin2.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_sadnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_eek.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_shocked.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_coolnew.gif  http://blog.compuseum.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_lol.gif 
mehr...